Richtfest: LAMILUX baut neue Produktionshalle am Firmensitz

Erneut hat die LAMILUX Heinrich Strunz GmbH in den vergangenen Monaten auf dem Areal ihres Unternehmenssitzes gebaut. Die stolze Summe von 7,0 Millionen Euro fließt  unter anderem in eine neue Halle für die Fertigung von Tageslichtsystemen. Das mehr als 80 Meter lange, knapp 40 Meter breite und 9 Meter hohe Produktionsgebäude, für das jetzt Richtfest gefeiert werden konnte, entsteht auf der dem Höllbachweg zugewandten Seite des Firmengeländes.

Der Rohbau wird Ende des Jahres fertig sein. Bereits abgeschlossen ist ein weitere Maßnahme: das Anlegen von 72 Mitarbeiterparkplätzen im Höllbachweg. Hierfür wurde das sich direkt an die Gaststätte „Teestumm“ anschließende Lagergebäude, das sich zusammen mit dessen Außenfläche seit längerem im Besitz der Heinrich Strunz GmbH befunden hat, abgerissen.

REHAU. – Der Start der Gesamtinvestition war von mehreren Abrissen geprägt, um die notwendigen bebauungsreifen Flächen zu erhalten. Dort, wo ab Mai kommenden Jahres  Tageslichtsysteme gefertigt werden, befanden sich zwei einstige Wohnheime – ebenfalls seit langem im Besitz der Heinrich Strunz GmbH – und ein Wohnhaus. Alle drei Gebäude sind der neuen Produktionshalle gewich

Stichstraße ins Firmengelände integriert

Die Häuser standen an der Reichenbergstraße, die als Stichstraße seit vielen Jahren von der Seite des Höllbachweges auf das Firmengelände von LAMILUX führt. Das Unternehmen hat den betreffenden Straßenabschnitt von der Stadt Rehau erworben, um dort vier Warteplätze für anliefernde LKWs zu schaffen. Künftig findet der Lieferverkehr über diese Firmenzufahrt statt, da in einem Teil der neuen Halle die Warenannahme integriert sein wird.